(AGT) Anti-Gewalttraining

Image

 

Das AGT® ist ein Angebot für gewaltbereite Jungs, die wiederholt dissoziales Verhalten zeigen bzw. bei denen einschlägige Gewaltdelikte vorliegen, d.h. die folgende Verhaltensmerkmale aufweisen:
besondere Rücksichtslosigkeit, Gewalt als „Lustgewinn", zielgerichtet gegen Schwächere, Resistenz gegenüber bisherigen pädagogischen Interventionsformen.

Ziele und Inhalte

  • Ähnlich STK
  • Auseinandersetzung mit eigenem Selbstbild und dem eigenen aggressiven Potential
  • Erkundung von individuellen und gruppenspezifischen Aggression auslösenden Situationen
  • Provokationstest mit dem Ziel, Handlungsalternativen zu entdecken
  • Konfrontation mit dem Leid des Opfers
  • Einübung alternativer Konfliktlösungsstrategien
  • Erweiterung persönlicher und sozialer Kompetenzen
  • Auseinandersetzung mit der Tat im Detail
  • Wahrnehmung der Situation als Opfer
  • Erwerb gewaltfreier Handlungsformen
  • Erhöhung der Frustrationstoleranz
  • Stärkung in einer zielorientierten Lebensführung

Zielgruppen

  • Jugendliche/Junge Erwachsene ab ca.14 Jahren.
  • Das Konzept ist für Gruppen mit ca. 6-8 Teilnehmern ausgerichtet.
  • Wichtig ist eine geschlossene und geschlechtsspezifische Gruppe

Gewaltspezifische Straftaten

Dauer und Intensität

  • Ca. 120STd, 4-6 Monate

Verortung und Varianten

  • Eine Teilnahme wird i.d.R. durch Urteil als Auflage verhängt. Sie kann auch als Modul im Rahmen einer laufenden Jugendhilfemaßnahme genutzt werden, als Selbstzahler, durch Zuführung eines Heims oder einer anderen Institution.
  • Das AGT® ist ein geschütztes Konzept und an festgelegte Inhalte, den Gruppenkontext und einen Mindestumfang gebunden


KONTAKT
Eberhard, Andreas
Bereich Straffällige
Bereich Schule
Bereich Asyl

Mobil: 01525 – 98 40 06 7
a.eberhard(at)bruecke-oberland.de