(STK Asyl) Sozialer Trainingskurs Asyl

Der STK ASYL stützt sich auf erlebnispädagogische, systemische, tiergestützte und konfrontative Methoden, auf Einzel- und Gruppengespräche und die methodisch strukturierte Bearbeitung verschiedener, u.a. auch kulturell bedingten (Lebens-) Themen. Der Kurs wird jeweils angepasst an die Lebenssituation und die –themen der Teilnehmer. Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Verhalten, den individuellen Ressourcen und der Zukunftsplanung stehen im Vordergrund. Des Weiteren steht die intensive Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern (Asylsozialberatung, Jobcenter, Betriebe,...) im Fokus, um die „nächsten Schritte" der TN professionell und qualitativ hochwertig zu begleiten.

Ziele und Inhalte

  • Ähnlich STK, ins Besondere
  • Schaffung von Einsicht und Problembewusstsein
  • Anerkennung von allgemeingültigen Grenzen, Werten und Normen
  • Intensivere Einzelgespräche zu den Themen der Teilnehmern
  • Training von adäquater Kommunikation (verbal/nonverbal) gemäß gesellschaftlicher Regeln und Erwartungen
  • Reflektion der persönlichen Lebenslage, Stärkung persönlicher und sozialer Kompetenzen
  • Möglichkeit zur Veränderung der aktuellen Lebenssituation, mit dem Ziel: Legale, straffreie Lebensweise
  • Verbesserung und Verselbstständigung in der gesamten Lebenssituation
  • Unterstützung laufender Betreuungsprozesse
  • Schaffung eines Bewusstseins und Wissen bzgl. Werte, Normen, Gesetze, Regeln (auch informell) unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens in Deutschland
  • Persönliche Nachreifung und Entwicklung (v.a. im Hinblick auf die besonderen Biographien; Krieg, Gewalt, Flucht, Tod, alleine/ohne Familie sein, Aufträge der Familien,...und auch Verständnis von Mann sein, Sozialisation)

Zielgruppen

  • Männliche junge volljährige Asylbewerber bis 21 Jahre, die bereits strafrechtlich auffällig und verurteilt wurden.
  • Wichtig für die Teilnahme ist eine gewisse Grundkenntnis der deutschen Sprache da diese als Trainingssprache bewusst gewählt wird, um auch diesen wesentlichen Bereich einer Integration abzubilden.

Dauer und Intensität

  • Ca. 3 Monate

Verortung

  • Der STK ASYL wird i.d.R. per Urteil verhängt.
  • Der STK kann auch als Modul im Rahmen einer laufenden Jugendhilfemaßnahme genutzt werden, durch Zuführung eines Heims, einer anderen Institution oder für Selbstzahler.

 

KONTAKT
Eberhard, Andreas
Bereich Straffällige
Bereich Schule
Bereich Asyl

Mobil: 01520 – 98 40 06 7
a.eberhard(at)bruecke-oberland.de