Tatkraft

Durch die gemeinnützige Arbeit auf dem Sozial-Bauernhof „Gmünder Hof" sollen junge Straftäter den Bezug zu einer regelmäßigen Alltagsstruktur aufbauen und bei Bedarf die Motivation für eine Aufnahme in einer beruflichen Fördermaßnahme, Ausbildung/Arbeit oder gezielten weiteren Maßnahme (Therapie,...) entwickeln.

Ziele und Inhalte

  • Arbeitsleistung erbringen in gemeinnütziger Einrichtung
  • „Diagnose" der aktuellen Lebenssituation und
  • Reflektion der Lebenssituation, d.h. Einsicht in die Tat und Auswirkungen auf die Zukunft erarbeiten durch päd. Betreuung
  • Ggf. Weitervermittlung und passende Hilfemaßnahme

Zielgruppen

  • insbesondere für arbeitslose junge StraftäterInnen sowie für junge StraftäterInnen, die anstelle eines Jugendarrestes oder begleitend zu einem kurzem Jugendarrest Bedarf für ein aktivierendes Arbeitsprojekt aufweisen.

Dauer und Intensität

  • 32 Std, (60 Std, 90 Std, 120 Std)

Verortung und Varianten

  • Die Klienten leisten Arbeit und werden pädagogisch. betreut um die Lebenssituation bzw. Auswirkung der Straffälligkeit u.a. zu bearbeiten.
  • Unter Projektzeit ist Arbeitszeit am Hof und Beratungszeit zu verstehen. Die Beratungszeit findet ebenfalls auf dem Hof und parallel zu Hofarbeitszeiten statt.

 

KONTAKT
Eberhard, Andreas
Bereich Straffällige
Bereich Schule
Bereich Asyl

Mobil: 01520 – 98 40 06 7
a.eberhard(at)bruecke-oberland.de